Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bildergalerie

Bildergalerie

Programm Frühjahr 2018

Der 14. Mai steht kurz vor der Tür – und damit Israels 70. Geburtstag, der auf Grund des jüdischen Kalenders in Israel bereits am 19. April gefeiert wurde. Die Deutsch-Israelische Gesellschaft Freiburg hat anlässlich dieses schönen Grundes zu feiern zwei Veranstaltungen während der I-like-Israel-Woche organisiert:

Donnerstag, 17.05.2018, 20:30 Uhr: Mit einem israelischen Kulturabend wollen wir in Zusammenarbeit mit dem Studierendenwerk Freiburg und der Jüdischen Hochschulgruppe Freiburg Israels Geburtstag in der MensaBar (Rempartstraße 18, 79098 Freiburg) feiern. Auch ältere Semester sind herzlich eingeladen:

Mazel Tov – 70 Jahre Israel

Ein junger Staat feiert: Israel. Ein Land mit großer kultureller Vielfalt. Jüdisches Leben zwischen Tradition und Moderne prägt Israel. Wir blicken in die Geschichte des Landes, entdecken den Pluralismus der israelischen Gesellschaft und erfahren einiges über israelische Start-Ups. Musik und Tänze Israels runden die Veranstaltung ab. Wir bieten Humus, Falafel und Fladenbrot für alle, die Appetit haben, so lange der Vorrat reicht. Und beim Israel-Quiz können tolle Preise gewonnen werden wie z. B. israelische Weine und noch vieles mehr.

Einlass ab 20:00 Uhr, Beginn 20:30 Uhr

Eintritt: 2,00 € (freier Eintritt für Mitglieder des Internationalen Clubs)

 

Samstag, 19.05.2018, 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr: Mit einem Infostand rund um Israel feiern wir in Freiburg auf der Kaiser-Joseph-Straße (Ecke Schiffstraße) gemeinsam mit dem Deutsch-Israelischen Arbeitskreis Südlicher Oberrhein, der Organisation ALEH und der Tanzgruppe Malachei HaShalom (Auftritt gegen 13:00 Uhr) Israels 70. Geburtstag im Rahmen der I-like-Israel-Woche.

 

Weitere Veranstaltungen:

Mittwoch, 06.06.2018, 18:30 Uhr: Deutsch-israelische Weinprobe (siehe nachfolgender Text)

Deutsch - Israelische Weinverkostung

Auf den Spuren der israelischen und badisch-markgräfler Weinbaugeschichte

Auf ihrem Weg über die Alpen vor mehr als 2000 Jahren brachten die Römer Reben mit und pflanzten sie an den unzähligen grünen Hängen im südlichen Baden. Die Sonne und Lage des Markgräfler Landes machte es möglich, die Weinbaukultur zu etablieren, die es zuvor nördlich der Alpen nicht gab.

Die Wiege des Weinbaus der westlichen Hemisphäre liegt im antiken Mesopotamien im fruchtbaren Zweistromdelta zwischen den Flüssen Tigris und Euphrat, dem heutigen Staatsgebiet Syriens sowie des Iraks. Die Region, in der sich das heutige Israel befindet, lag entlang einer Weinhandel-Straße zwischen Mesopotamien und Ägypten, wodurch der Weinbau auch in diesem Landstrich Einzug hielt.

Die Geschichte des israelischen Weinbaus reicht vermutlich 6000 Jahre zurück. Unter der osmanischen Herrschaft von 1516 bis 1918 n. d. Z. kam der Weinbau der Region nahezu vollständig zum Erliegen. Nach zögerlichen Anfängen ab Ende des 19. Jahrhunderts erblüht nun seit 1980 eine neue moderne israelische Weinbaukultur, die Anschluss findet an den international etablierten Weinbau.

Die Weinbaugeschichte beider Regionen ist durch eine Rebsorte miteinander verknüpft: Die bedeutendste Rebsorte des Markgräfler Landes ist der Gutedel. Man vermutet, dass diese Rebsorte im Jordantal bei Jericho ihren 5000 Jahre alten Ursprung hat. Zwar wird sie heute nicht mehr in Israel angebaut, doch das Gutedel-Erbe aus dieser Region bleibt in Baden erhalten.

Bei unserer Weinverkostung spüren wir den Geheimnissen und Rätseln des Markgräfler sowie israelischen Weinbaus nach. Wir probieren köstliche Weine von hier wie dort aus Weinlagen wie Steinler, Batzenberg, Lorettoberg, Galiläa, Judäa oder Wüste Negev.

Wann? Mittwoch, 06. Juni 2018: 18.30 Uhr - Eintritt: € 25,00

Wir offerieren jeweils fünf israelische und badisch-markgräfler Weine. Hierzu reichen wir die eine oder andere ausgewählte kulinarische Köstlichkeit.

Moderation: Andreas Vögele

Ort: Winzerhaus Sankt Georg, Wendlinger Straße 23, 79111 Freiburg

Da im Winzerhaus nur ein begrenztes Platzangebot zur Verfügung steht, wird eine rechtzeitige Reservierung empfohlen unter: Winzerhaus Sankt Georg 0761-4534316 oder kontakt@winzerhaus-sanktgeorg.de oder unter dig-freiburg@gmx.de.

Freie Platzwahl bei der Veranstaltung. Bezahlung an der Abendkasse.

Veranstalter: Winzerhaus Sankt Georg www.winzerhaus-sanktgeorg.de in Kooperation mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Freiburg www.deutsch-israelische-gesellschaft-freiburg.de.